Hausratversicherung nach Wasserschaden in Anspruch nehmen

Rainer Sturm / pixelio.de

Eine Hausratversicherung kann nach einem Wasserschaden die Rettung sein. Denn mit der Leistung der Versicherung können viele wichtige Dinge des täglichen Lebens rasch nachgekauft werden. Wasserschäden können aus vielen Gründen entstehen. Eigenverschulden kommt auch immer wieder einmal vor. Wasser ist ähnlich wie Feuer nicht aufzuhalten. Lediglich die Feuerwehr, das Technische Hilfswerk oder ein Handwerker – im Falle eines Rohrbruchs – sind die Retter der Situation. Zurück bleiben Schäden, die dringend ersetzt werden müssen.

Im Gegensatz zur Haftpflichtversicherung ist die Hausratversicherung die richtige Wahl, wenn es um die eigenen Werte in Haus und Wohnung geht. Möbel, Geschirr und viele andere Werte werden von der Hausratversicherung im Ernstfall ersetzt. Bei einem Wasserschaden sollten die Geschädigten am besten alle Phasen des Schadens mit dem Fotoapparat festhalten. Nur so kann die Versicherung sicher nachprüfen, welche Schäden in welchem Zusammenhang entstanden sind. Denn die Experten bei der Versicherung können schon auf einem Foto genau erkennen, ob die gemeldeten Schäden auch wirklich durch den Wasserschaden entstanden sind. Diese Prüfung von Ursache und Zusammenhang ist bei allen Versicherungen vorgesehen. Wasserschäden, die erst nach dem Ablaufen des Wassers entdeckt werden, können ebenfalls gut mit dem Fotoapparat dokumentiert werden. Denn alle Wasserschäden an Mobiliar und Bildern, an Hausrat und anderen Dingen ist auf Fotos leicht erkennbar. Meist bleibt ein so genannter Wasserrand auf den Gegenständen zurück. Bilder sind ruiniert, weil die Farbe verlaufen ist und das Papier wellig aussieht.

Doch auch die weiteren Schäden gilt es der Versicherung zu melden. Denn häufig bildet sich nach einem Wasserschaden, der nicht rechtzeitig entdeckt wurde, an Böden, Wänden und Mobiliar ein Schimmel. Dieser Schimmel zerstört die Substanz von Haus und Möbeln komplett. Versicherungsexperten erkennen auch diese so genannten weiterfressenden Schäden auf dem Foto. Im Einzelfall stehen die Mitarbeiter der Versicherung vor der Türe und schauen sich den Schaden persönlich an. Daher kann es nach Rücksprache mit der Versicherung wichtig sein, die Gegebenheiten um die Schadensstelle herum nicht zu verändern und den Besuch der Versicherung zur Begutachtung abzuwarten.

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*