Private Rentenversicherung

man-76196_1280Vor vielen Jahren sagte einmal der damalige Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm: “Die Renten sind sicher!” Mit dieser Aussage hat er sich weit aus dem Fenster gelegt, denn mittlerweile sagen die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung selbst, dass die Versicherten auch selbst etwas für die eigene Altersvorsorge machen sollen. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten und Modelle, die der Staat teilweise fördert. Dabei sollten Sie sich genau informieren, welches Modell für Sie als private Rentenversicherung in Betracht kommt. Lieben Sie es klassisch als Zusatzrente neben der normalen Altersrente oder möchten Sie lieber einen einmaligen Kapitalschub, um sich im Alter einen lang gehegten Traum zu erfüllen.

Staatliche Förderung bei genau definierten Renten

Damit Ihnen die Entscheidung zur eigenen Initiative für die Altersvorsorge leichter fällt, wurde durch den Staat die sogenannte Riester-Rente ins Leben gerufen. Dieses Modell der privaten Altersvorsorge mit staatlicher Förderung ist in der Anfangszeit jedoch nicht gut angenommen worden, was letztendlich an der schlechten Information lag. Nun, da die Menschen besser informiert sind und das System verstanden haben, findet auch das Modell der Riester-Rente immer mehr Anhänger. Bei der privaten Altersvorsorge in diesem Modell wird in erster Linie die staatliche Förderung in den Vordergrund gestellt.

Klassische Vorsorge immer noch hoch im Kurs

Wenn Sie auf der Suche nach der richtigen Altersvorsorge sind, dann können Sie es genauso machen, wie die meisten anderen Menschen auch. Sie bevorzugen zum größten Teil die klassische Variante für eine private Rentenversicherung. Hier wird ein monatlicher Beitrag über viele Jahre hinweg gezahlt und am Ende der Laufzeit steht dann eine monatliche Rente oder eine einmalige Kapitalauszahlung. Diese Variante wird nicht direkt vom Staat gefördert, allerdings gibt es eine indirekte Förderung. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung können Sie die Beiträge für die private Altersvorsorge absetzen. Das können Sie in gewisser Weise ebenfalls als eine Förderung durch den Staat ansehen. Eine Entscheidungshilfe erhalten Sie, wenn Sie sich einen Überblick mit unserem Vergleichsrechner verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*