Haftpflichtversicherung für Sportboote

Gesetzliche Haftungspflicht bei Sach- und Personenschäden

Ob kurzer Wochenendtrip per Katamaran auf dem nächstgelegenen Binnensee oder mehrtägiger Törn auf einem komfortablen Segelboot, für passionierte Bootsbesitzer steht Wasser für Freiheit, Spaß und pure Lebensfreude. So fern der Gedanke an einen Unfall auch liegen mag, das Bürgerliche Gesetzbuch kennt bei der Schadensersatzpflicht kein Pardon. So haften Sie als Unfallverursacher prinzipiell mit Ihrem gesamten Vermögen für sämtliche Sach- und Gesundheitsschäden, die Ihr Unfallgegner durch Ihr fahrlässiges Verhaltens erleidet. Dabei ist “fahrlässig” nicht als schuldhaft zu verstehen, im juristischen Sinne fahrlässig handeln Sie bei praktisch jeder Kollision, sei diese auch das Ergebnis eines dummen Zufalls.

Privathaftpflicht deckt nur Kleinboote

Für Schäden, die Sie mit dem familieneigenen Tretboot oder Ruderboot verursachen, kommt im Regelfall Ihre Privathaftpflicht auf, doch lohnt auch hier ein kurzer Blick in die Versicherungspolice. Gönnen Sie sich an einem heißen Sommertag eine kleine Ausfahrt mit einem geliehenen Paddel-, Ruder- oder Tretboot, ist die Versicherung Sache des Vermieters. Ganz anders verhält es sich bei Motor- und Segelbooten.

Besitzen Sie ein Segelboot, Sport­boot oder einen schnittigen Katamaran, sollten Sie hierfür unbedingt eine eigene Boots­haft­pflicht-Versicherung abschließen. Im Unterschied zu Mittelmeerländern wie Italien und Spanien kennt Deutschland zwar keine grundsätzliche Versicherungspflicht für Sportboote und Wasserfahrzeuge, im Hinblick auf größere Sachschäden, Umweltschäden oder Personenschäden, die möglicherweise eine lebenslange Arbeitsunfähigkeit nach sich ziehen, ist es bis zum finanziellen Ruin des Unfallverursachers oft nicht mehr weit.

Attraktive Kombiangebote mit Kaskoschutz

Wählen Sie die Deckungssumme Ihrer Boots­haft­pflicht nicht zu knapp. Drei Millionen Euro gelten in Fachkreisen als die absolute Minimalsumme. Viele Versicherungsgesellschaften bieten attraktive Tarife mit einer garantierten Haftung von fünf oder gar zehn Millionen Euro. Bedenken Sie auch, dass eine Boots­haft­pflicht nur die Schäden Ihres Unfallgegners übernimmt. Ihr eigenes wertvolles Sport­boot versichern Sie mit einer Kaskoversicherung, die zahlreiche Versicherungsgesellschaften in Kombination zur Boots-Haftpflichtversicherung anbieten. Sie schützt das eigene teure Eigentum auch wirkungsvoll vor Diebstahl, Blitzschlag oder Kentern. Auf diese Weise versichert steht Ihrem Freizeitvergnügen nichts mehr im Wege.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*