Der Schadensfall auf dem Bauernhof -Versicherung für Nutztiere

Nicht nur Hund, Katze & Co. können Tierhalter schon mal ins Schwitzen bringen, sondern auch Nutztiere in einem landwirtschaftlichen Betrieb verursachen hin und wieder größere Schäden oder sterben durch Krankheiten und Unfälle. Die dadurch entstandenen finanziellen Einbußen und rechtlichen Ansprüche Dritter können für einen landwirtschaftlichen Betrieb mitunter sogar existenzgefährdend sein. Daher sind landwirtschaftliche Betriebshaftpflichtversicherungen und spezielle Versicherungen, welche die Haftungsrisiken für Nutztiere absichern, so wichtig.

Was sind Nutztiere und welchen Schaden können sie verursachen?

Unter einem Nutztier wird ein Tier verstanden, das vom Menschen genutzt wird, um einen wirtschaftlichen Vorteil zu erzielen. Beispielhaft zu nennen sind Zuchttiere, Masttiere oder Tiere zur Milch- oder Kleidungsproduktion. In der zivilrechtlichen Haftung sind die Halter von Nutztieren gegenüber den Halter von Haustieren privilegiert. Dennoch können auf landwirtschaftliche Betriebe enorme Kosten zukommen, wenn eine Vieh Herde ausbricht und einen Verkehrsunfall verursacht oder wenn Zuchtpferde auf Bahnschienen laufen. Daher sollten landwirtschaftliche Betriebe unbedingt versicherungsrechtliche Vorkehrungen treffen.

Was kann eine Versicherung für Nutztiere leisten?

Egal ob mittelbare oder unmittelbare Schäden, die durch Nutztiere verursacht werden, eine landwirtschaftliche Betriebshaftpflichtversicherung kann in diesen Fällen für Abhilfe sorgen. Die Versicherung kommt nicht nur für den entstandenen Schaden auf, sondern steht Ihnen auch in juristischer Hinsicht zur Seite und wehrt unbegründete Ansprüche für Sie ab.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*