Marderbiss – Teilkasko zahlt

Beim Kauf eines Autos, egal ob Gebraucht- oder Neuwagen und auch egal ob mit Finanzierung über die Bank oder bei Barkauf, stellt sich die Frage nach der richtigen Kfz-Versicherung und deren Konditionen. Neben der Auswahl des geeigneten Versicherungsunternehmens, stellt sich die Frage nach Voll- oder Teilkaskoversicherung und der Option der Selbstbeteiligung bei einer möglichen Schadensregulierung. Empfohlen wird eine Selbstbeteiligung bei Vollkasko von 300 Euro und bei Teilkasko von 150 Euro.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur empfehlen, wer eine Teilkaskoversicherung abschließt, der sollte sich gegen die Option der Selbstbeteiligung entscheiden. Zwar bedeutet dies, dass der Versicherungsbeitrag angepasst wird. Aber wie folgende Erfahrung zeigt, kann sich dies recht zeitnah lohnen. Mein PKW war noch nicht einmal ein halbes Jahr in meinem Besitz, als es zu einem Marderschaden im Motorraum kam. Der Abschleppdienst musste gerufen werden und ein neues Kabel, selbstverständlich nur original für VW, war notwendig. Mit der HUK24 verlief alles absolut problemlos. Binnen 45 Minuten wurde mein Auto abgeschleppt und befand sich in der Werkstatt meiner Wahl.

Die Werkstatt reparierte den Marderschaden binnen kürzester Zeit für 114,- Euro. In der Regel hätte ich keinen Anspruch auf eine Übernahme der Kosten, wenn ich mich für eine Selbstbeteiligung entschieden hätte. Ich reichte die Rechnung bei der HUK ein und binnen weniger als 5 Tagen wurde mir der gesamte Betrag auf mein Konto ausgezahlt. Ich gehe davon aus, dies wird nicht der letzte Marderbiss sein, ebenso gibt es noch ein Reihe weiterer kleiner Schäden, wie zum Beispiel Steinschlag oder Ähnliches, was schnell und auch oft vorkommen kann und wo sich der finanzielle Schaden unter 150 EURO ansiedelt. Summa Summarum lohnt sich aus meiner Sicht der Verzicht der Selbstbeteiligung bei Teilkasko, denn die Schäden, die dadurch abgedeckt sind, bewegen sich in der Regel meist im Kostenrahmen bis zu 150 Euro beziehungsweise nur geringfügig darüber hinaus.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*